*
slider container2
blockHeaderEditIcon
centerleft quickinfo
blockHeaderEditIcon

Termine

  • Monatsübung LG 1
    Mo, 09.10.17 20:00 Uhr
  • Monatsübung LG 2
    Di, 10.10.17 20:00 Uhr
  • FW-Ausflug
    Sa, 14.10.17 08:00 Uhr
  • Atemschutzübung Gr. 1
    Mo, 16.10.17 20:00 Uhr
  • Atemschutzübung Gr. 2
    Di, 17.10.17 20:00 Uhr
  • Dekon-P
    Mo, 23.10.17 20:00 Uhr
  • Maschinistenprobe
    Mo, 30.10.17 20:00 Uhr

Aktuelles

  • neues LF20 in Rettenberg
  • GW Dekon-P

mehr hier....

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Rettenberg
Kranzegger Str. 20
D-87549 Rettenberg
Tel.: 08327-9 30 10 40

feuerwehrhaus@feuerwehr-rettenberg.de
 

mehr hier....

Sonstiges

Werden Sie aktives
oder passives Mitglied

mehr hier....

Intern für Mitglieder

mehr hier....

cl-112
blockHeaderEditIcon

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Notruf 112


 

Atemschutz


Der Atemschutz ist eines der wichtigsten Elemente bei der Arbeit in der Feuerwehr. Ohne ihn wäre es nicht möglich Personen zu retten, die in Bereichen eingeschlossen sind, in denen Atemgifte vorhanden sind.
Unsere Wehr verfügt zur Zeit über 41 Atemschutzgeräteträger. Um als Geräteträger qualifiziert zu sein, benötigt man einen Lehrgang an einer Feuerwehrschule als "Atemschutzgeräteträger".
Des weiteren wird alle 3 Jahre eine Untersuchung nach G26/3 durchgeführt.

Zu den monatlichen Atemschutzübungen muss jeder Träger einmal im Jahr die Atemschutzstrecke in Kempten besuchen.

Dem Einsatz unter Atemschutz wird volle Konzentration abverlangt. Gegenseitiges Vertrauen, Zuverlässigkeit und Respekt stehen an erster Stelle.

Der Trupp besteht in der Regel aus 2-3 Mann. Vor dem Einsatz wird die Ausrüstung gegenseitig kontrolliert. Die Ausrüstung besteht aus Atemschutzgerät mit Maske, Handscheinwerfer, Feuerwehraxt, Sicherheitsleine, Funkgerät und einer Turbospritze angeschlossen an einer C-Leitung.

Ein wichtiger Bestandteil des Atemschutzes ist die Atemschutzüberwachung. Sie bildet die Verbindung zwischen dem Trupp  und der Einsatzleitung. Hier wird festgehalten Wer?, Wann?, Wo? und Wie lange? schon im Einsatz ist. Dies ist nötig um im Notfall schnell handeln zu können oder den Nachschub zu sichern.

Die Vorgehensweise im Atemschutz, sowie die Technik (Wärmebildkamera, Hochdruckbelüftung, Turbospritze) die uns heute zu Verfügung steht, hat sich in den letzen Jahren ständig verändert. Dies bedarf einer ständigen, speziellen Ausbildung.

Einige Bilder der letzten Ausbildungen sind hier zusammengestellt:

wetter
blockHeaderEditIcon
cr sponsoren
blockHeaderEditIcon

Sponsoren

www.zoetler.de

cr brandschutz
blockHeaderEditIcon
cr rauchmelder
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail